· 

Rührtofu

Lecker, proteinreich und schnell gemacht

Enthält unbezahlte Werbung

Ihr vermisst euer Rührei aus den Omni - Zeiten oder möchtet euren Eier - Konsum reduzieren? Probiert doch mal Rührtofu aus!

Sehr lecker, tierleidfrei, voller Proteine (ca. 12g/Portion) und schnell gemacht. Perfekt zum Frühstück oder als Beilage zu Bratkartoffeln oder Kartoffelbrei und Spinat.

 

Zauberzutat hier, definitiv das indische Schwarzsalz Kala Namak.

Es riecht nach Schwefel und gibt jedem Gericht dem typischen Geschmack nach Ei. 

Seid auf jeden Fall vorsichtig beim dosieren. Am besten erst mal mit einem viertel Teelöffel anfangen und falls das nicht ausreicht, in kleinen Mengen nachwürzen.

Erhältlich ist Kala Namak im Bioladen, im gut sortierten Supermarkt oder online.

 

Zutaten

Folgendes braucht ihr für 2 - 3 Portionen:

 

1 EL Öl

1 Zwiebel

100g Räuchertofu (oder nach Geschmack)

200 g Naturtofu

1 halber Teelöffel Kala Namak

1 Prise Kurkuma

 

Optional:

Wer es  saftig mag, benötigt noch Seidentofu oder Sojajoghurt nach belieben.

Gewürzmäßig passt z.B. auch Räucherpaprika oder Rauchsalz perfekt zum Rührtofu.

Und selbstverständlich können auch nach Belieben Zutaten wie Lauchzwiebeln, Paprika, Champignons, Gewürzgurken oder Tomaten dazu gegeben werden.

Als Topping wäre auch Kresse oder Sprossen ideal.

 

Zubereitung

 

1. Zerdrückt den Naturtofu in eine Schale (idealerweise vorher auspressen).

2. Zwiebeln und Naturtofu in kleine Würfel schneiden.

3. Pfanne trocken erhitzen und das Öl hinzu geben.

4. Zwiebeln und Räuchertofu beigeben und nach Belieben anbraten.

5. Den zerbröselten Naturtofu in die Pfanne geben und unter Rühren anbraten.

6. Wer ein saftiges Rührei möchte, gibt nun den Seidentofu oder den Sojajoghurt hinzu. Mit dem Rührlöffel zerkleinern und kurz mit braten.

7. Das Ganze mit Kala Namak, Kurkuma, Salz und Pfeffer würzen.

8. Nun kommen die übrigen gewünschten Zutaten wie Tomaten oder Gewürzgurken hinzu.

 

Am besten genießt ihr euren Rührtofu beim Frühstück mit Toast oder Brötchen oder als Beilage zu eurem Mittagessen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0